Neuigkeiten

Bild: Auszug aus Auskunft von Bisnode

Bonus: Ich will Auskunft über meine Daten bei Staat und Unternehmen!

Logo: Winterkongress der Digitalen Gesellschaft (Schweiz)

Am Winterkongress 2021 der Digitalen Gesellschaft hielt Martin Steiger, Anwalt und Mitgründer von Datenschutzpartner, einen Vortrag über das datenschutzrechtliche Auskunfsrecht:

Wie funktioniert das Auskunftsrecht für betroffene Personen? Welche Daten erhält man von Staat und Unternehmen?

Mehr

Aufgrund von zahlreichen Beispielen aus der Praxis lieferte Martin Steiger einen Einstieg in das Auskunftsrecht.

Aufzeichnung und Folien

Nachfolgend erhalten Kundinnen und Kunden von Datenschutz­partner als Bonus Zugriff auf die Aufzeichnung und auf die Folien.

Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Mitglied der Datenschutzpartner Academy sein oder den Datenschutz-Generator oder die EU-Datenschutz-Vertretung abonniert haben. Bestehende Kunden können sich über «Mein Konto» anmelden.
Foto: Souvenirs aus Grossbritannien

Brexit: UK GDPR bringt Datenschutz-Vertretung in Grossbritannien

Foto: Souvenirs aus Grossbritannien

Mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) führte die Europäische Union (EU) unter anderem die Datenschutz-Vertretung ein:

Wer Daten von Personen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bearbeitet, aber keinen Sitz im EWR hat, muss fast immer eine Datenschutz-Vertretung in einem EWR-Mitgliedstaat gemäss Art. 27 DSGVO benennen.

Die Datenschutz-Vertretung dient als zusätzliche Anlaufstelle für Aufsichts­behörden und betroffene Personen. Sie sollen sich nicht an einen Verantwortlichen ausserhalb des EWR wenden müssen, sondern ihr Anliegen an die Datenschutz-Vertretung adressieren können.

Die EU-Datenschutz-Vertretung, die Datenschutzpartner anbietet, hat ihren Sitz beispielsweise in Hamburg in Deutschland.

Nun gibt es eine solche Datenschutz-Vertretung auch im britischen Datenschutzrecht:

Mehr

Logo: Europarat

40 Jahre Datenschutz in Europa: Diskussion bei Clubhouse

Logo: Europarat

Europa feiert heute 40 Jahre Datenschutz, denn am 28. Januar 1981 wurde die Europäische Datenschutzkonvention unterzeichnet.

Mit dem Europäischen Datenschutztag wird jeweils am 28. Januar an diese Unterzeichnung erinnert.

Wir nehmen den Datenschutztag zum Anlass, heute um 16.30 Uhr bei Clubhouse über aktuelle Themen im Zusammenhang mit dem Datenschutz zu diskutieren.

Alle Interessierten sind eingeladen, die Hand zu heben und sich in die Diskussion einzubringen. Die Moderation übernimmt Cornelia Diethelm von Datenschutzpartner.

Siehe auch: Europäischer Datenschutztag meets Clubhouse und Datenschutzpartner (Steiger Legal)

Bild: Wikipedia / Europarat.

Logo: Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD)

Kostenlose Praxishilfe zur EU-Datenschutz-Vertretung gemäss Art. 27 DSGVO

Titelseite: Praxishilfe zum «Vertreter in der Europäischen Union nach Art. 27 DS-GVO»

Wer in der Schweiz sitzt und Daten von Personen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bearbeitet, benötigt in vielen Fällen eine Datenschutz-Vertretung gemäss Artikel 27 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Die EU-Datenschutz-Vertretung ist eine zusätzliche Anlaufstelle für Aufsichtsbehörden und betroffene Personen bei Anfragen im Zusammenhang mit der DSGVO.

Die deutsche Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) hat eine kostenlose Praxishilfe zum «Vertreter in der Europäischen Union nach Art. 27 DS-GVO» veröffentlicht:

Mehr

Foto: Vorhängeschloss

Webinar: Revidiertes Datenschutzgesetz: 
Was muss ich heute schon wissen?

Dokument: Revidiertes Datenschutzgesetz (DSG, Auszug)

Unser Webinar am 17. November 2020 befasste sich mit der Frage, was sie heute schon über das revidierte Datenschutzgesetz wissen müssen.

Das schweizerische Datenschutzgesetz (DSG) wurde umfassend revidiert. So nähert sich das DSG insbesondere der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) an und in Zukunft drohen persönliche Bussen von bis zu 250’000 Franken bei Datenschutzverletzungen. Es tritt voraussichtlich 2022 in Kraft.

Themen im Webinar von Martin Steiger, Anwalt und Mitgründer von Datenschutzpartner, waren unter anderem Erfreuliches und Unerfreuliches im revidierten DSG, das Inkrafttreten sowie die wichtigsten Änderungen.

Anhand von Beispielen zeigte Martin Steiger, dass kein Weg daran vorbeiführt, dass man weiss, welche Personendaten wofür, wie und wo bearbeitet werden. Erst auf Grundlage dieser Fleissarbeit – zum Beispiel mit dem Verzeichnis der Bearbeitungstätigkeiten – ist es möglich, das revidierte DSG einzuhalten.

Abschliessend beantwortete Martin Steiger live zahlreiche Fragen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mehr

Aufzeichnung und Folien

Nachfolgend stellen wir das Webinar als Aufzeichnung einschliesslich Folien zur Verfügung.

Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Mitglied der Datenschutzpartner Academy sein oder den Datenschutz-Generator oder die EU-Datenschutz-Vertretung abonniert haben. Bestehende Kunden können sich über «Mein Konto» anmelden.
Foto: Christoph Emch, Unit Lead Digital Marketing bei Farner

«Der Datenschutz ist für Farner ein Must-have»

Foto: Christoph Emch, Unit Lead Digital Marketing bei Farner

Christoph Emch ist Unit Lead Digital Marketing bei der Kommunikations­agentur Farner. In dieser Rolle setzt er sich laufend mit den neuen Möglichkeiten beim datenbasierten Marketing sowie den Erwartungen der Kundinnen und Kunden auseinander. Für ihn ist klar:

«Wir wollen nahe dran sein an den Menschen und ihren Interessen. Dabei müssen wir uns als Kommunikationsagentur regelmässig die Frage stellen, welche Daten wir für welchen Zweck nutzen wollen, und wo wir bewusst nein sagen.»

Mehr

Bild: Amerikanische Flagge mit Leiterbahnen im Hintergrund

Webinar: Google, Mailchimp, Zoom & Co.: Wie gewährleiste ich den Datenschutz?

Bild: Amerikanische Flagge mit Leiterbahnen im Hintergrund

Unser Webinar am 13. Oktober 2020 befasste sich mit der Frage, wie Personendaten im Einklang mit dem schweizerischen und europäischen Datenschutzrecht exportiert werden können.

Ein solcher Export findet beispielsweise bei der Nutzung von Online-Diensten wie Google, Mailchimp oder Zoom in den USA statt.

Themen im Webinar von Martin Steiger, Anwalt und Mitgründer von Datenschutzpartner, waren unter anderem das europäische Schrems II-Urteil gegen den Privacy Shield und die Möglichkeiten zur Absicherung im Rahmen von Standardvertragsklauseln. Ausserdem beantwortete Martin Steiger live Fragen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mehr

Aufzeichnung und Folien

Nachfolgend stellen wir das Webinar als Aufzeichnung einschliesslich Folien zur Verfügung. Die Folien enthalten unter anderem eine Checkliste zur Prüfung der Datenschutzkonformität bei der Auswahl eines Onlineanbieters im Ausland.

Um diesen Inhalt zu sehen, müssen Sie Mitglied der Datenschutzpartner Academy sein oder den Datenschutz-Generator oder die EU-Datenschutz-Vertretung abonniert haben. Bestehende Kunden können sich über «Mein Konto» anmelden.